Der „Bauen im Frühling“-Beitrag ist nun schon eine Weile her und jetzt kommen wir mit „Bauen im Sommer“ – zu spät? Eigentlich nicht, denn das Bauen im Sommer unterscheidet sich nicht so viel vom Bauen im Frühling.

Ja, man muss etwas mehr darauf achten, dass z.B. Beton nicht zu schnell austrocknet, sondern richtig abbindet, so dass die Festigkeit auch wirklich gegeben ist. Größere Probleme stellt das Bauen im Sommer aber nicht auf.

 

Gut – bei diesem Sommer im Jahr 2017 kann man darauf hinweisen, dass man bei Baustellen meist  „unkontrollierte“ Wassermengen bei Starkregen stehen sieht, da durch Baufahrzeuge der Boden unterschiedlich verdichtet sein kann. Ein Problem für das Bauen wird Wasser aber erst, wenn große Mengen Erde Weggespült werden, so dass die Festigkeit des Bodens gefährdet ist. Dies ist aber sehr selten der Fall.

 

Wir wünschen einen schönen Spätsommer.

plan-haus.